Irgendwann ist immer das erste Mal – und bei mir ist es heute. Ich schreibe zum ersten Mal in meinem BLOG. Den Mut zu haben neue Schritte zu tun, etwas zu tun was vor einem Jahr vielleicht noch undenkbar gewesen ist. Es bedeutet Nervenkitzel, Vorfreude, vielleicht etwas Anspannung und bei mir auch die Gewissheit dass sich dadurch Neues auftut. Diese Gewissheit ist belebend und erfrischt zugleich.

EIN RÜCKBLICK
Wenn ich da an meine Kindheit zurück denke. Da war ich ganz anders. Vielleicht sagt man ja deshalb “man macht sich auf den Weg”. Schritt für Schritt entwickelt man sich weiter. Nicht nur in der Bewegung – vom anfänglichen “nur” herumliegen, krabbeln, gehen, essen… auch in der geistigen Entwicklung geschieht sehr vieles in einem Leben.
Die Schule lehrte mich grundsätzliche Dinge. Mir wurde das Lesen, Rechnen und Schreiben gelehrt, wie man ein Referat vorbereitet und auch wer “IKARUS” war. Viele Dinge aus der Schulzeit hatte ich auch wieder vergessen und beginne diese nun wieder neu durch meine Kinder zu lernen.
Was mir jedoch nicht entfallen ist, waren die Worte einer ehemaligen Zeichenlehrerin von mir – diese prägten mich sehr lange. Meine Werke waren Ihrer Ansicht nach nicht so wie sie sein sollten und ich fasste es so auf, als könnte ich es nicht. Ich hatte mich damals selbst zurückgestellt und meine Kreativität nicht versucht – auf jeden Fall nicht öffentlich. Einige Kritzeleien in den Heften waren schon manchmal zu finden. Den MUT zu haben aus meiner Einschränkung heraus zutreten dauerte. Dauerte sogar sehr lange.
Ich festigte diese Einschränkung so tief und fest, dass ich wirklich von mir dachte nicht kreativ sein zu können.


Nun, viele Jahre später

….darf ich mich als Experte für Kreativprodukte präsentieren. Ich traue mich zu sagen, sehr sehr gerne kreativ zu sein. Die Leichtigkeit und Freude die ich bei meiner Arbeit verspüre, lässt mich manchmal glauben, dass das keine Arbeit ist. Aber warum? Ist es auch ein falscher Glaubenssatz in meinem Leben. Muss Arbeit müde und schlapp machen – oder darf man auch Freude daran haben?

Wähle einen Job, den du liebst, und du wirst nie wieder arbeiten müssen.

Konfuzius

HEUTE FREUE ICH MICH MAL

Wie ich zu meinem Job als Kreativ-Beraterin kam, das kommt in Kürze. Heute freue ich mich mal über meinen ersten Beitrag und teile diese Freude gerne mit dir. Das ist übrigens eine sehr wichtige Erkenntnis. Sich auf den Weg gemacht zu haben, den ersten Schritt getan zu haben und die kleinen Erfolge dankbar annehmen und auch feiern!
Schön dass du da bist!!!

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.